Was ist Systemisches Coaching?

Systemisch bedeutet, dass die derzeitige Situation meiner Gesprächspartner nicht isoliert betrachtet wird. Vielmehr werden alle relevanten Aspekte ihres Systems berücksichtigt und in das Coaching einbezogen. Hierzu zählt das jeweilige soziale Umfeld (Kollegen, Mitarbeiter, Vorgesetzte, Familie, Freunde, Kunden usw.) mit den dazugehörigen Deutungs- und Verhaltensmustern.

 Die Führungskraft im Spannungsfeld der Personalführung und dem systemischen Umfeld

Als systemischer Coach verfolge ich niemals eigene Ziele, sondern bin ausschließlich den Zielen meiner Gesprächspartner verpflichtet. In der Beziehung zu meinen Klienten habe ich stets eine absichtslose und neutrale Haltung.

Der Coachingprozess ist gekennzeichnet durch

  • Sorgfältige Ziel- und Auftragsklärung
  • Systemische Gesprächsführungs- und Fragetechniken (z.B. zirkuläre Fragen, phänomenologische Wahrnehmungen, Skalierungsfragen, Wunderfragen, etc.)
  • Lösungsfokussierung statt Problemorientierung
  • Fokussierung auf eigene Ressourcen
  • Beachtung des Kontextes (berufliche und private Rahmenbedingungen)